Waschhalle und Fahrzeugdesinfektion

RW Waschhalle und Fahrzeugdesinfektion

Die Rettungswache soll mit einer separaten Waschhalle mit Desinfektionsbereich für das Fahrzeug ausgestattet sein. Die Waschhalle muss mindestens eine Fläche von 55 m² haben. Dabei soll die Länge der Waschhalle 10 m betragen und die Breite 5,50 m. Bei Rettungswachen mit nur einer Fahrzeughalle ist diese als Waschhalle auszubauen. In Ausnahmefällen können alternativ zur Waschhalle in der Rettungswache geeignete andere ortsnahe Einrichtungen zur Fahrzeugpflege genutzt werden. Für Standorte mit 5 oder mehr Fahrzeugen ist eine zusätzliche Waschhalle vorzusehen. [1872]

Der Bodenbelag der Waschhalle ist in der Bewertungsgruppe R 11/V 4 auszuführen. Die Waschhalle muss mit Bodeneinläufen versehen sein, die über Koaleszenzabscheider/Ölabscheider abgeleitet werden. Der Boden der Waschhalle muss rutschhemmend, schlagfest und wasserundurchlässig ausgeführt werden. Die Wände der Waschhalle sind mit einem wasserundurchlässigen und waschfestem Belag zu versehen.

Die Decke der Waschhalle muss feuchtebeständig sein. Aufgrund des hohen Feuchteanfalls während der Waschvorgänge ist eine besondere Lüftungsmöglichkeit vorzusehen. In Waschhallen dürfen nur Kaltwasserhochdruckreiniger mit Warmwassereinspeisung verwendet werden.

Die Waschhalle soll auf mindestens 7 °C beheizbar sein. Sie soll vorübergehend auf 15 °C beheizbar sein. Die Beleuchtungsstärke soll mindestens 150 lx (Nennbeleuchtungsstärke) betragen.

Bei der Bauplanung müssen auch Anforderungen des Umweltrechts an wassergefährdende Stoffe, die in das Abwassersystem gelangen, erfüllt werden.

Soll die Waschhalle auch zur Desinfektion der Fahrzeuge genutzt werden, so ist durch abschließbare Türen sicherzustellen, dass Unbefugte die Waschhalle während der Desinfektionsmaßnahmen nicht betreten können.

Damit Kontaminationsverschleppungen wirksam vermieden werden, soll zwischen der Waschhalle und dem restlichen Bereich der Rettungswache für die Einsatzkräfte eine Möglichkeit zum Abwerfen kontaminierter Einsatzkleidung eingerichtet werden. Weiterhin soll eine Wasch- und/oder Duschmöglichkeit vorgesehen werden (Schwarz-Weiß-Trennung). Als Schleuse ausgeführt haben die Wasch- und Umkleideräume einen unmittelbaren Zugang zueinander. Dies sollte bei der Planung hinsichtlich der örtlichen Lage der Räumlichkeiten beachtet werden.

Die Abführung von Abgasemissionen ist im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung zu prüfen (siehe auch TRGS 554). [1641]

Stand: 01/2019